Beipackzettel – weg damit?

Eine Erkundung der Chancen und Hürden für Patienteninfos in klarer Sprache

Wer kennt nicht diese nervigen Beilagen für Arzneimittel: verwirrend gefaltet, unleserlich klein gedruckt, gespickt mit Medizinerlatein, und was man erfährt sind vor allem die schrecklichen Nebenwirkungen. Das Problem ist längst erkannt: Viele Patienten sind mit den Beipackzetteln überfordert, lesen sie oft gar nicht oder missverstehen was drin steht oder verzichten völlig verunsichert auf die Arznei. Es ist also höchste Zeit, für verständliche Patienteninformationen zu sorgen (1). An Vorschlägen fehlt es nicht, nur tut sich bisher wenig – sind praktikable Lösungen in Sicht? Weiterlesen

Bleibt uns da die Sprache weg?

Einer meiner vier erwachsenen Enkelsöhne (noch kein Vater) hat am Himmelfahrtstag mit seinen Kumpels natürlich eine Vatertags-Tour unternommen, und zwar auf dem Wasser in einem BBQ-Donut. Auf mein ahnungsloses „Was ist das?“ hin zückte er sein Smartphone, wischte kurz auf dem Display herum und zeigte mir dieses Foto: Weiterlesen

Die Lousbergsage

Oder: Wie ich durch Zufall vor sechs Jahren zur Leichten Sprache kam

Aachen, eine Stadt ganz im Westen von Deutschland, ist eine sehr alte Stadt. Viele Sagen und Legenden ranken sich um die Entstehung und das Leben in dieser Stadt. Man kann sagen, dass ohne die Hilfe des Teufels, vieles nicht möglich gewesen wäre… Weiterlesen

Multi-sprech-schreib-lies

Der Name ‚Multisprech‘ suggeriert ja zunächst, dass das Sprechen im Vordergrund steht. Aber gesprochene Sprache kann ja auch heißen, dass die Redemittel zuvor aufgeschrieben wurden und sodann auf Papier oder einem Display (vor)gelesen und also gesprochen werden. Es geht also um die Vierfachbeziehung von: Weiterlesen

Mondegreens und andere „Verhörer“

In einem berühmt gewordenen Essay beschreibt die amerikanische Autorin Sylvia Wright, wie ihre Mutter ihr als Kind oft ihre im 17. Jahrhundert spielende schottische Lieblingsballade „The Bonny Earl o’ Moray“ vorgelesen hatte, den ersten Vers mit folgendem Wortlaut: Weiterlesen

Wer oder was ist verflixt noch mal „ES“?

Mit einem unbeschwerten „Bis nexte Mal!“ ist Abbas gegangen, ich dagegen sitze am Esstisch und kann nicht aufhören zu grübeln. Nie hätte ich gedacht, dass es so schwierig ist, einem anderen meine eigene Sprache beizubringen!

ES“, so stand es harmlos oben auf der Seite, die Abbas in seinem Übungsbuch aufgeschlagen hatte. „ES?“, dachte ich verwundert, was sollte daran so kompliziert sein? Weiterlesen

Vielsprachiges Deutsch

Meist fallen uns Wörter auf, die neu in unsere Sprache kommen, etwa aus dem Englischen. Aber woher stammen viele unserer ‚deutschen‘ Wörter? Hier eine Kostprobe: Weiterlesen